Ein NEULAND-Video: ready for the adventure

// Nicht nur wir, sondern auch der Subaru ist bereit für ein Abenteuer

Wie im letzten Artikel geschrieben, war ich Ende April schon in Bischkek und habe unserem Bus einen Besuch abgestattet.
Natürlich gehört für so einen Kauf etwas Naivität und viel Unbekümmertheit dazu, grade wenn man kein Mechaniker-Wunderwuzzi ist. Aber schlussendlich wurde ich sehr positiv vom Erscheinungsbild des Subaru überrascht. Und nach einer kurzen Reanimation (Batterieladegerät Marke „Sowjet-Eigenbau“ und Starthilfespray sei Dank) erwachte der Libero auch wieder zum Leben.

Ein paar „Pflegehandgriffe“ waren jedoch trotzdem nötig um ihn wieder voll fit für eine Kletterpartie über den Pamir und die tausenden Reise-Kilometer bis heim nach Europa zu machen. Stefan hatte den Pamir mit dem Libero ja vor ein paar Jahren schon einmal befahren. Damals war der 4×4 ein kleiner Hitzkopf, denn in großen Höhen kochte das Kühlwasser im offenen Kühlkreislauf viel früher als gewohnt. Außerdem wurde eine Vorderachsfeder in Mitleidenschaft gezogen, was auf den rumpeligen Pisten keine Überraschung und schlussendlich aber auch kein großes Problem darstellte.
Grund genug, nun dem Bischkeker-Schrauber-Viertel einen Besuch abzustatten und sich auf die Suche nach ein paar verwertbaren Alt-Teilen und Werkstätten-Infrastruktur für ein „Rundum-Tuning“ zu machen.

 

Und hier gibt es ein Video von meinem ersten Besuch in Bischkek zu sehen! Klick aufs Bild unten!
Wir waren wirklich überrascht vom kirgisischen Improvisationstalent!

Neben neuen Vorderachsfedern, Ersatzlampen, Motoröl und sonstigem Kleinkram, fanden wir einen Lüfter, der im Vergleich mit dem Original wirklich interessant aussah und versuchten unser Glück mit einer Modifikation. Kleiner Original-Lüfter mit Lagerschaden raus und 7-blättriger Lüfter mit Leitblechen hinein. Der Kühlkreislauf wurde noch mit einem neuen Thermostat und neuem Thermoschalter ergänzt und schon im stockenden Stadtverkehr in Bischkek-City behielt der Libero einen kühlen Kopf. Somit sollte er wohl auch fit für die Berge sein. Kochendes Wasser gibt es auf unserer Reise dann hoffentlich nur noch am Campingkocher und der Mokka-Kanne. Hoffentlich!

Und Blog beiseite... liest du schon meinen Newsletter?

Per Newsletter sende ich nicht nur Aktuelles und Einblicke betreffend der Zentralasien-Reise. Immer wieder gibt es Neuigkeiten zu meinen Entwicklungen als Fotograf, Eventtips, Erinnerungen zu neuen Blogartikeln uvm.!
Manchmal gibts dazu auch kurze Videos, die sich um meine Reisen oder Landschaftsfotografie drehen.
Ich werde dort auch sicher den einen oder anderen Reise-Fotografie-Geheimtipp präsentieren 😉

Mein Newsletter ist also genau das Richtige für dich, wenn du dich fürs Reisen und die Fotografie interessierst!